Impressionen zu SAM I, SAM II und SAMP

Impressionen zu SAM I, SAM II und SAMP

Bilder

Feedback der Teilnehmer unserer Seminare

Was haben wir alles gelernt („Ich habe 3 Ideen und die 4. ist die beste….“)!!! Endlich mal wieder eine FB, die uns erreicht und überzeugt hat! Natürlich war das 1-Tages-Seminar mit Herrn Schöwe viel zu kurz und wir haben es ihm mit unseren vielen Fragen auch wirklich nicht leicht gemacht. Gerne hätten wir mehr praktische Beispiele erfahren und in den Pausen noch weitere Gespräche geführt. Deshalb hoffen wir auf eine Fortsetzung, die wir jetzt schon einmal anmelden möchten. Entweder für einen Pädagogischen Tag oder zur Fortbildung zu Beginn des nächsten Schuljahres. Professionell und heiter, anregend und locker – das strahlt weit in unseren Alltag hinein, sodass eine Kollegin sich in der Abschlussrunde zu folgendem Statement hinreißen ließ „Jetzt habe ich wieder Lust, mit Schülern zu arbeiten“.
Katholische Theresienschule Berlin – Weißensee

„Es handelt sich um zwei abwechslungsreich gestaltete und mit vielen Praxisbeispielen unterlagerte Veranstaltung. „Die Zeit verging wie im Flug“. Nun ist es wichtig, das von Herrn Schöwe Vermittelte in die Tat umzusetzen! Auf jeden Fall sind alle Teilnehmer sicher, ausreichend Input in Sachen AggressionsAcht, Gesprächsführung in Konfliktsituationen etc. für Beruf und Altag erhalten zu haben.“ NEUWOBA Neubrandenburg

„Die AggressionsAcht – die kürzeste Beratung der Welt!“ miramis Institut Nürnberg

„Keiner geht verloren! Liebevoll nerven“ Leider wird das all zu oft vergessen. Ich habe viel Mut gefasst und bin sehr motiviert. Jetzt weiß ich auch wie – es fehlt die Übung. Das wird spannend!“ Rosmarie Sonnleithner, Linz

„SAM ist für mich ein sehr gutes systemisches Konzept mit Tools, die mir ermöglichen neue Autorität, GFK und bindungsgeleitete Interventionen zu vereinen, um gut arbeiten zu können.“
Karin Schmidsberger, Österreich

„Vielen Dank für SAM und danke, dass ich SAM I und II kennenlernen konnte. In der kirchlichen Jugendarbeit habe ich die Acht bereits verwendet und bewusst gemacht. Da gingen nicht nur einzelne Glühbirnen, sondern ganze Kronleuchter auf – wie mir persönlich auch, als ich das erste Mal davon hörte! Nach dem SAM-II-Seminar bin ich nun mit noch viel mehr kreativen und erhellenden Gedanken beschenkt worden und ich freue mich, diese in die Tat umzusetzen. Ich bin sicher, dass die Jugendlichen sehr neugierig auf die Konflikt- und Möglichkeitsmuster sein werden und den Schatz, der sich dahinter verbirgt, erkennen.“
Ute K., Nürnberg

„Der Kurs gibt viele Anregungen für die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit und unterstützt Teambildungsprozesse.Danke!“
Mandy Oesen, Kita „Klotzscher Rasselbande“, Dresden

„Seit Jahren haben wir eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Seminarteilnehmer/innen, die durch das SAM und Dirk Schöwe wichtige Unterstützung erfahren/erhalten.“
Regine Strelow, EJF gAG Akademien, Grundsatzfragen und Europa, Berlin

„Sehr geehrter Herr Schöwe,

vielen Dank für die Kurzweile, die wir während Ihres Kurses SAM-Kurs I – Systemisches AggressionsManagement hatten. Wir bekamen viele neue Anregungen für einen effektiveren Umgang mit Schülern, welche wir sehr gern ausprobieren werden. Uns ist bewusst, dass Ihr Konzept nicht sofort greift, aber wir sind davon überzeugt, dass wir – solange uns niemand verloren geht – es Schritt für Schritt zielorientiert einsetzen werden. Einige der Kollegen werden in den ersten Wochen nach den Ferien die AggressionsAcht mit den Schülern besprechen, da wir hierin eine verständliche Unterstützung in unserer präventiven Aggressionsarbeit sehen. Es war uns allen eine große Freude, an Ihrem Seminar teilhaben zu dürfen.

Das Kollegium der Claus-Jesup-Schule Wismar“
Astrid Stern-Flemming, Claus Jesup Schule Wismar, Förderschule mit Schwerpunkt Lernen

„Auch Pädagogen haben Stereotypien und verbleiben manchmal in Denkweisen, die wenig hilfreich und erfolgreich sind, aber dennoch immer weiter beibehalten werden. ISAM bietet in diesem Zusammenhang eine erfrischende Alternative.“
H. K. Lorch, Schule am Dom, Schule für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Behinderungen, Fritzlar

„Dirk Schöwe lebt sein Konzept. In lockerer Art, aber auf jedermann eingehend, durch Verständlichkeit und mit Beispielen aus dem Lehreralltag hielt er uns den Spiegel vor das Gesicht. Er eröffnete uns teilweise völlig andere Sichtweisen. Wir sehen einer Fortsetzung gespannt entgegen.“
Marion Harder, Schulleiterin der „Robert Koch“ Schule in Grimmen

„Frau Rieck hat das Thema gut strukturiert dargelegt und die Teilnehmer aktiv mit einbezogen. Sie tritt flexibel und souverän im Seminar auf und geht individuell auf die Teilnehmer ein. Es ist eine empfehlenswerte Veranstaltung für den gemeinsamen Unterricht.“
Siegfried Hüter, Diesterweg-Schule Hagenow

„Die Bearbeitung der Inhalte entsprach in vollem Umfang unsere Erwartungen. Die Art der Durchführung von Volker Haase kam unseren Vorstellungen sehr entgegen, war freudvoll, zielführend und innovativ.“
Beate Richter, Schule an der Lindenallee, Förderschule für Lernbehinderte, Gräfenhainichen

„Es war ein sehr interessantes und praxisbezogenes Seminar (SAM I, 1. Tag). Der Aufbau war prägnant, der Vortrag locker gestaltet und für jeden verständlich. Zum Nachdenken regt besonders die „AggressionsAcht“ des acht-SAM-Konzeptes an. Wir sind gespannt auf Teil II. Ein herzliches Dankeschön an Dirk Schöwe!“
Angelika Fink, Kitaleiterin, AWO Kneipp-Kita „Kunterbuntes Kinderland“, Malchow

„Konkret, praktikabel, verständlich, vielschichtig, anregend…was noch? – empfehlenswert!“
Jutta Immelmann-Heine, SAM-Trainerin, selbstständig, Hambühren

„Mein Team konnte sehr viel für die praktische Arbeit im Umgang mit Kindern und Eltern mitnehmen.“
Antje Ziegler, Kindertagesstätte „Spatzennest“ Rostock

„Die Weiterbildung „Wie sage ich es den Eltern?“ mit Herrn Dirk Schöwe hat uns weitere Perspektiven für unsere Arbeit mit den Eltern eröffnet. Das praxisorientierte Angebot hat uns gestärkt und lässt uns mehr Sicherheit in schwierigen Situationen geben.“
Janina Krumm, Kindertagesstätte „Im Heuweg“ Stralsund

„Wie gut es tut zu erleben, dass es viele Menschen gibt, die in Bewegung gekommen sind, um die SAM-Prinzipien weiter zu tragen und Schönem Vorrang zu geben. Der SAM-Kurs I hat bei mir damals auf ganz besondere und persönliche Weise gut getan und geholfen. Der 31.03.2012 (1. ISAM-Fachkongress in Güstrow) war ein Tag, der mir Bestätigung gegeben hat, auf einem richtigen Weg zu sein. Vieles hat sich noch tiefer verwurzelt und vieles fand seine Bestätigung. Danke an das ganze ISAM-Team!“
Heike Schmitter, Kindertagesstätte Lalendorf

„Die Einführung in das Systemische Aggressions-Management gestaltete sich für unser Kollegium sehr lebendig und praxisnah. Eine neue Sichtweise auf das „Funktionieren“ von Schülern, aber auch von uns selbst, brachte viel neues Verständnis für den schulischen Alltag. Die Chance zu einem anderen Herangehen besteht tatsächlich.“
Ortwin Ackermann, Johann-Pogge-Schule Lalendorf

„Sehr positiv ist die gute Verbindung von Theorie und Praxis und das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse der Einrichtung.“
Claudia Zimmermann, Kindertagesstätte Dresden

„Neben einem sehr praxistauglichen Modell, der AggressionsAcht, das verständlich und leicht nachvollziehbar die Ursachen von Aggressionen und daraus resultierender Gewalt erkennen lässt, erschließen sich den TeilnehmerInnen eindrucksvoll – und nicht zuletzt deshalb nachhaltig – Handlungsmöglichkeiten zur Prävention und Intervention, die auf ein Menschenbild beruhen, das von Wertschätzung, Stärkenorientiertheit und Ganzheitlichkeit geprägt ist.“
Evelin Sachs, Fachberaterin der Volkssolidarität Mecklenburg Mitte

„Diese Weiterbildung ist einfach schwer mit Worten einzuschätzen, man muss dabei gewesen sein, … erlebendes Lernen in vollen Zügen. Es waren zwei unendlich gute Tage, ich habe noch so viel dazugelernt, gefühlt und für mein Leben mitgenommen.“
Heike Schmitter, Kindertagesstätte Lalendorf

„Die Weiterbildung war für mich sehr praxisbezogen und leicht verständlich. In der täglichen Arbeit ist das an mich vermittelte Wissen gut realisierbar.“
Elke Schroeder, Kita-Erzieherin

„Es gab ja so viel Gutes für Geist und Seele mitzunehmen. Ich fühle mich seitdem besonders bekräftigt und bestätigt in dem, wie ich denke und handle und das wirkt wahre Wunder (beruflich, wie auch privat). Natürlich freue ich mich darauf, bald mehr davon zu bekommen.“
Nicole Kuck, Berlin

„Ich bin als Sozialpädagogische Familienhilfe/Erziehungsbeiständin tätig. Die SAM-Methoden haben mir geholfen, das häufig auftauchende Thema Wut und Aggression besser zu verstehen , meine Ängste diesbezüglich ein Stück abzubauen und in den Familien viel gezielter und sicherer angehen zu können und so den Kindern/Jugendlichen/Familien in schwierigen Phasen besser zur Seite stehen zu können. DANKE!!“
Susanne Stock, Nürnberg

„Die Veranstaltung mit Mike Lehmann war eine Bereicherung für uns im Fortbildungssektor. Viele Dinge, die oft unbewusst oder aus dem Bauch heraus bewertet wurden, wurden für uns anschaulich und übersichtlich mit Fachwissen untermauert. So wurden für uns die Zusammenhänge bzgl. des Verhaltens von Schülern deutlich.“
Heinz Roos, Schulzentrum am Wolkenrasen, Staatliches regionales Förderzentrum Sonneberg

„Der Seminartag war für unser Team eine große Bereicherung. Verständlich, nachvollziehbar und praxisnah wurden uns die Inhalte des acht-SAM-Konzeptes nahe gebracht. Herr Haase verstand es hervorragend, trotz des engen Zeitrahmens auf unsere Fragen und Anmerkungen einzugehen. Im täglichen Arbeitsalltag werden wir das vermittelte Wissen gut anwenden können.“
Martina Kurzke, Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V. Berlin

„Die Weiterbildung war für mich sehr praxisbezogen und leicht verständlich. In der täglichen Arbeit ist das an mich vermittelte Wissen gut realisierbar.“
Elke Schroeder, Kita-Erzieherin

„Alles darf sein – alles führt zu mir selbst und macht mich frei im Kontakt mit anderen. Diese Befreiung nehme ich für mich und meine Arbeit als Therapeutin aus dieser sehr strukturieren Methode mit! Danke dafür!“
Birgit Webel, System. Therapeutin und Supervisorin, Nürnberg

Die AggressionsAcht, um Verhalten besser erklären zu können, hat mich fasziniert. Anhand des Beobachtungsbogens kann man objektiver bewerten, welche Faktoren das beobachtbare Verhalten beeinflussen. Teilnehmer, DiaLog Internationale Akademie Neuendettelsau

Ich bin dabei! Es werden sehr komplexe Zusammenhänge auf das Wesentliche reduziert und auf lebenspraktische Weise (liebevoll nervend) näher gebracht, verinnerlicht! Erwin Huber, Beratungszentrum für Lehrer/innen und Schulen, Linz

Die Alltagstauglichkeit von SAM hat mich überzeugt, und dass man immer wieder über sich selber nachdenken muss. Lea Schüchler, Werkgemeinschaft Bahrenhof

Die Art der Stoffvermittlung war sehr verständlich und sehr lebensnah. Ich habe viele Vorschläge bekommen, die in der täglichen Arbeit von Nutzen sind. E. Elze, Röbel

Die Lebendigkeit des Vortrages; das Reagieren auf Fragen und der Humor und die Grundhaltung zum Leben haben mir besonders gut gefallen! Li Sitter, Schärfling Schule Oberösterreich

Mir hat besonders gut gefallen, dass mir nachvollziehbare Anregungen aufgezeigt worden sind. Die Fortbildung war sehr aufschlussreich und kurzweilig und abwechslungsreich. Madeleine Kücken, Röbel

Die Dichte und Tiefe des Konzeptes sowie die geniale Konstruktion der Acht als integratives Modell, die Eingängigkeit des Handwerkszeug waren super. Auch die Sprüche und Abkürzungen. Die Begeisterung, die darin steckt und vermittelt wird, hat mir gefallen. Beate Well-Macharzina, Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten

Der positive Zugang „Schönes hat Vorrang“ wird meine pädagogische Arbeit bereichern! Teilnehmerin aus Linz, Österreich

Die praxisbezogene, abwechslungsreiche, kurzweilige Seminarführung hat mir besonders gut gefallen. Die eigenen „Fehler“ wurden hurmorvoll aufgezeigt. SAM ist ein einfaches, wirkungsvolles Handwerkszeug! Larissa Schultz, Werkgemeinschaft Bahrenhof

Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis hat mir gefallen. Bin wunschlos glücklich. Vanessa Wörner, Ipsheim

Man ist aufgewacht ☺ hat sich selbst oder auch Beschäftigte oft wiedergefunden – vieles hat sich dadurch erklärt (Verhaltensauffälligkeiten – sehr lehrreich! Das Seminar war einfach klasse, es gibt keine Verbesserungsvorschläge! Teilnehmer SAM I in Bad Windsheim

„Meine Erkenntnis nach dem SAM-Seminar ist, dass die Gewalt eine Handlungs-(Lösungs-)Strategie ist und der Mensch dahinter sich in der Ohnmacht befindet. SAM eignet sich für Elternarbeit und die alltägliche Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung. Und die Haltung dahinter ist das Mittel zum Erfolg.“
Sonja Wagner, Leitung Kitas

„Die erfrischende und lebendige Art des Trainers, die Inhalte zu vermitteln, hat mir besonders gut gefallen. Der ständige Praxisbezug macht SAM begreiflich und anwendbar. Ich habe viel gelernt und oft gelacht. Es war richtig cool!!!“
Ursula Reisinger, Sonderschullehrerin, Österreich

„Die Veranstaltung war eine gute Mischung aus theoretischen Grundlagen und Praxisbeispielen. Auch die Nachfragen der Teilnehmenden wurden gut berücksichtigt, ohne das Konzept aus dem Auge zu verlieren. Die entspannte Haltung von Herrn Schöwe kam besonders gut an. Das Feedback der Teilnehmer war positiv.“
Ines Heidtmann, Volkshochschule des Landkreises Rostock, Bad Doberan

„SAM – eine neue, bemerkenswerte Perspektive Konflikte zu betrachten, Menschen zu be-achten und wertvolle Möglichkeiten zu entwickeln, etwas zu verrücken und mit Achtsamkeit für andere und für sich selbst zu leben. DANKE“
Birgit Sollmann, System. Beraterin in freier Praxis, Nürnberg

„Vielen Dank noch einmal nachträglich für die wundervolle Zeit und für die inhaltliche und didaktische Ausführung der Schulung. Es hat meine Arbeit und Kommunikation sehr erleichtert – gerne erzähle ich jedem von dem praktikablen und wertvollen Konzept, manchmal auch ungefragt, wenn wieder einer meint: XY MeyerSchulzeLehmann läuft wieder nicht richtig rund, oder der tickt wieder nicht ganz richtig.“
Norman Menke, Diplom Psychologe, Abteilung Suchtmedizin, Weimar

Die praxisnahen Hilfsinstrumente, welche sehr anschaulich und leicht verständlich vermittelt wurden, haben mir gefallen. Mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein – war so gut! Teilnehmer SAM I in Bad Windsheim

„Unsere Fortbildung am 23.02.13 im SAM I war ein Tag, der mich in vielen Dingen bestätigt hat. Ich fühle mich gut bei meiner Arbeit und weiß nun augenscheinlich wieder, dass ich gern Pädagogin, eben nicht nur Lehrerin, bin. Für unser Kollegium ein positives Feedback. Toll! Wir werden auf jeden Fall anregen, unsere Zusammenarbeit fortzuführen.“
Angela Diener, Integrierte Gesamtschule Neubrandenburg

„Der SAM-Kurs I gibt mir pädagogisches Handwerkszeug für Gewaltprävention, -intervention und -nachsorge an die Hand. Meine Erwartungen wurden übertroffen und ich fühle mich gestärkt in Gesprächsführung und professioneller Faulheit.“
Kristof Neuhäuser, Kinder- und Jugendhilfe, Bielefeld

„Ich habe im SAM-Kurs I hilfreiche pädagogische Methoden im Umgang mit Gewaltsituationen vermittelt bekommen. Das Modell der AggressionsAcht betrachte ich als ein nützliches Modell zur Erkennung der Steigerung von Enttäuschung bis hin zur Gewalt.“
Benjamin Morgenstern, Caritasverband Hannover e.V.

„Wir sind der Meinung, dass die Inhalte des SAM-Kurses auch Bestandteil der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin sein müssten.“
Das Team der Kindertagesstätte Dachssteig, Güstrow