Konfliktmanagement auf Augenhöhe
Überall wo Menschen aufeinandertreffen, können die verschiedensten Arten von Aggressionen und Konflikten entstehen. Sei es auf der Arbeit, in der Schule, im Kindergarten, im Sportverein, in der Familie oder auf der Straße. Auf Konflikte offen zuzugehen und produktiv zu nutzen, gelingt allerdings nicht allen Menschen sofort. Um dies zu vereinfachen und um sicherzustellen, dass keine:r dabei verloren geht, bietet die sam-concept GmbH mehrere Konzepte.

Zu diesen Konzepten gehören:

  • Das Systemische Aggressions-Management (SAM)
  • Schützen ohne Kämpfen (SOK)
  • Das Systemische Organisations-Management (SOM)

Je nach Lebenskontext unterstützen und bestärken die verschiedenen Konzepte Kinder, Jugendliche und Erwachsene darin, offen mit Konfliktsituationen umzugehen und das stets auf Augenhöhe. Dabei ist immer das Ziel, dass das Schöne Vorrang hat.

Diese Merkmale zeichnen die Konzepte aus:

  • Kritik zu üben, ohne dabei zu verletzen
  • Gespräche zu gestalten, anstatt zu führen
  • 31 Joker für Konfliktsituationen mit Spaß und Tiefgang
  • Offenheit für sich und andere Menschen
  • greifbare Unterstützungskonzepte, wenn gar nichts mehr geht
  • Menschen abholen, da wo sie stehen – ohne Haltestellen
  • körperliche Gewalt umzuleiten, anstatt sie festzuhalten oder ihr entgegenzutreten

Alle Schulungen können auch als Inhouse Schulung gebucht werden.

Unsere Schulungen:

Das SAM-Konzept ist aus dem Bedürfnis entstanden, Konflikte mit Leichtigkeit und Tiefgang lösen zu können. Es bietet praxisnahes Handwerkszeug, um sich für verbale und non-verbale Aggressionen sowie zwischenmenschliche Auseinandersetzungen zu rüsten. Hierbei wird nicht nur auf Prävention wert gelegt, sondern auch auf die Intervention und Nachsorge von Konflikten.

SAM gliedert sich in drei Schulungen, den Grundkurs SAM I, den Aufbaukurs SAM II und den Vertiefungskurs SAM III. Zusätzlich wird SAM auch als Systemisches Aggressions-Management mit Psychomotorik (SAMP) angeboten.

SAM I | SAM II  | SAM III | SAMP

Bei SOK handelt es sich um Selbst- und Fremdschutztechniken, die sich an dem SAM-Konzept orientieren. Dabei werden Gewalt und Aggressionen umgeleitet, statt sie festzuhalten oder ihnen entgegenzutreten. SOK bietet Techniken, um Personen die „außer Kontrolle“ geraten sind, sicher zu begleiten und währenddessen selbst unversehrt zu bleiben.

SOK gliedert sich in zwei Grundkurse, SOK I und SOK II.

SOK I | SOK II

SAM-Mentor:innen sind Konfliktspezialist:innen nach SAM und helfen Menschen bei der Suche nach Lösungen in Krisensituationen. Sie sind oft vor Ort bei Trägern, in Schulen, in Kindertagesstätten oder anderen Bereichen tätig und sorgen dafür, dass ein offenes SAM-Klima gelebt werden kann.

SAM-Trainer:innen sind Expert:innen des SAM-Konzeptes und dazu berechtigt dieses in ihrem beruflichen Kontext oder offen, für alle zugänglich, zu lehren. Darüber hinaus kennen sie die Grundlagen der Teambegleitung, um SAM in Institutionen zu implementieren.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Ausbildungen sind die erfolgreich besuchten Schulungen für SAM I und SAM II.

SAM-Mentor:innen Ausbildung

SAM-Trainer:innen Ausbildung